700-Jahrfeier Schönau

Pfeil
Luftaufnahme Schönau

Geschichte


Am 30.März 1318 wurde der Ort erstmals als "Schonawe" urkundlich erwähnt. Die Bedeutung des Namens ist "Schöne Aue" und meint die wiesenreiche Lage im Leine- und Schwobbachtal. 2009 lebten im Dorf 72 Personen. Aktuell sind wir noch 59 Goldengel.

Eng mit dem kleinen Ort Schönau ist das an der ehemaligen Chaussee gelegene Gasthaus "Zum Lahmen Frosch" verbunden, welches nach 1970 abgerissen und wieder neu aufgebaut wurde.

Lahmer Frosch

Aber woher kommt der merkwürdige Name „Lahmer Frosch“? Hier die Legende: Bevor man, von Westen kommend, das Dorf Uder erreicht, liegt in der Nähe des Dörfchens Schönau das Gasthaus "Zum Lahmen Frosch", für ein Gasthaus sicher ein eigenartiger Name. Es versteht sich beinahe von selbst, dass seine Entstehung eine eigene Geschichte hat. Bei Schönau trägt die Feldflur längs der Leine den Namen "Aue": Oberaue, Unteraue, Mittelaue. Heute sind nicht mehr ausschließlich Wiesen hier zu finden, sondern vorwiegend Ackerflächen. Ehemals aber sollen hier nur grüne Grasebenen das Tal bedeckt haben. Die Landflächen und Wiesen gehörten größtenteils den Einwohnern von Uder. Wenn es an der Zeit war, das Gras zu schneiden, kamen die Mäher aus Uder, die Sensen auf den Rücken, in Gruppen angezogen. Dann mähten kräftige Arme die Wiesen, und in langen Schwaden fiel das fette Gras zur Erde. Doch bei der harten Arbeit gab es Durst und Hunger. Um Schutz vor jeglicher Witterung zu haben, hatten sich die Mäher an der Stelle, an der bis heute noch das Gasthaus steht, eine einfache Hütte gezimmert. Dort fand man sich täglich zu den Mahlzeiten zusammen, verzehrte das mitgebrachte Brot und stillte seinen Durst. Eines Tages waren die Männer wieder zur gewohnten Arbeit in die "Aue" gezogen, da war es einem Mäher, als sei er mit seiner Sense in etwas Weiches gefahren, und im selben Augenblick ertönte ein lautes Quaken. Unwillkürlich hielt der Mann inne, da sprang auch schon ein Frosch zur Seite. Anscheinend wollte es mit ihm nicht mehr so recht gehen, denn eines seiner Beine hing schlaff herab. Der Mann hob ihn auf, und auch die anderen kamen herbei, um den armen Kerl zu betrachten. Man legte ihn zur Seite und fuhr mit der Arbeit fort. Zur Frühstückspause nahm ihn jemand mit zur Hütte. Dort merkte man, dass das Tier nicht mehr am Leben war. "Was sollen wir mit einem toten Frosch?" fragte man sich. "Nagelt ihn über die Tür," hieß es, "dann haben wir einen schönen Namen für unsere Bude - Lahmer Frosch!". Wie gesagt, so getan - die alte Bude hatte ihren Namen erhalten. Lange Zeit hing der lahme Frosch über der Tür. Dann kam ein geschäftstüchtiger Mann, riss die alte Bude nieder und baute an der selben Stelle ein Gasthaus. Über die Tür ließ er einen Frosch malen, der ein Bein weit von sich streckt, und sein Gasthaus nannte er "Zum Lahmen Frosch". (Quelle: http://www.lahmer-frosch.de)

Die Mühle

Von Anfang des 17. Jahrhunderts wurde im Ort eine Mühle betrieben. Gut 250 Jahre trieb das Wasser der Leine das Mühlrad an. Zahlreiche Besitzer mahlten das Korn der Bauern der Region. Aufgrund des Bahnbaues und der damit verbundenen Verlegung der Leine verkaufte der letzte Müller, Heinrich Riedmüller, seine Wasserrechte. Das historische Gebäude der Mühle steht heute noch an alter Stelle. Vom Mühlrad und dem Wassergraben ist aber nichts mehr zu sehen. Heutiger Besitzer ist Nico Hottenrott mit Familie.

Schönauer Goldengel

Lieblich, sittsam und rein, so soll ein Engel sein. Warum wir tatsächlich so genannt werden, das hat uns bis jetzt noch niemand verraten. Wir hoffen auf Aufklärung durch unseren Historiker Dr. Torsten Müller, der am 31.03.2018 zum Osterfeuer einen Vortrag zur Geschichte des Ortes halten wird.

LOCATION

Location


Schönau liegt im Leinetal ungefähr zwei Kilometer nordwestlich von Uder und sechs Kilometer westlich von der Kreisstadt Heilbad Heiligenstadt. Von Norden kommend mündet der Schwobach in die Leine, die dort eine kleine Aue bildet. Verkehrsmäßig befindet sich Schönau im Kreuzungsbereich der Landesstraße 2005 mit der Landesstraße 3080, sowie unmittelbar nördlich der Bahnstrecke Halle-Kassel.

JUBILÄUM

Jubiläum


Im Jahr 2018 werden wir, der kleine Ortsteil Schönau der Gemeinde Uder, 700 Jahre alt. Beweisbare 700 Jahre. Aus diesem Grund werden wir ein Jahr lang feiern. Fast jeden Monat gibt es größere und kleinere Aktionen. Wir planen fast taggenau auf die urkundliche Ersterwähnung ein Osterfeuer mit historischer Eröffnung, ein Maifeuer mit Musik, ein großes Straßen-Jubiläums-Fest im Sommer, vielleicht ein Oktoberfest aber auch kleinere Aktivitäten. Siehe TERMINE.

TERMINE

Termine


Datum Uhrzeit Ereignis Ort
21.01.2018 Jahresempfang der Gemeinde Uder Gaststätte "Lahmer Frosch"
31.03.2018 Osterfeuer mit Vortrag von Dr. Müller zur Geschichte des Ortes Sportplatz Schönau
30.04.2018 Maifeuer Hottis Farm
24.06.2018 Kindertag
Flohmarkt
Oberdorf
Roths Hof
14.07.2018 700 Jahrfeier mit Amplitude Oberdorf
15.07.2018 09:30 Uhr Festgottesdienst mit Bischof Joachim Wanke, anschließend Frühschoppen mit den Uderaner Musikanten und Ossenritterfest Oberdorf
24.11.2018 Zweiter Goldengelmarkt Oberdorf

FOTOS

Fotos


Für eine größere Auswahl an Fotos einfach auf ein Bild klicken.

PRESSE

Presse


KONTAKT

Kontakt